EBR AK im Bezirk Mannheim

Treffen des Arbeitskreises für Eurobetriebsräte

Vertreterinnen und Vertreter der Eurobetriebsräte trafen sich am 19. September 2018 im Mannheimer Gewerkschaftshaus.  Doris Meißner, aus der Abteilung Mitbestimmung in Hannover und Ansprechpartnerin für europäische Arbeitnehmervertretungen, informierte über gesetzliche Anpassungen und deren Auswirkungen auf die europäische Mitbestimmung. 

Kim Fleischmann

EBR AK Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EBR AK in Mannheim

Nach einer Begrüßung durch die Zuständige Gewerkschaftssekretärin, Marlis Mergenthal, und einer kurzen Vorstellungsrunde berichtet  Doris Meißner zum Einstieg von den Ergebnissen der Revision der EBR Richtlinie. Sie verwies insbesondere auf die Empfehlungen zur Weiterentwicklung der EBR Arbeit. Die Kommission will unter anderem ein Praxishandbuch für die EBR Arbeit erstellt werden und die Gründung von EBR Strukturen und deren Arbeit zukünftig stärker durch finanzielle Mittel der Sozialpartner unterstützt werden. Die EBR Vertreterinnen und Vertreter tauschten Praxisbeispiele zum Umgang mit der aktuellen Geheimhaltungsrichtlinie aus und diskutierten die Auswirkungen des Company-Law Package auf die Mitbestimmung.

Im Anschluss an ein gemeinsames Mittagessen tauschten sich die Anwesenden über die aktuellen Themen in ihren EBR Gremien aus. Unter anderem war der Brexit und dessen Auswirkungen ein Thema. Im Sinne der europäischen Mitbestimmung wurden Wege besprochen, die die Beteiligung der Arbeitnehmervertretungen in Großbritannien auch in der Zukunft ermöglichen sollen.

Zum Abschluss wurde direkt der Termin für das Treffen in 2019 festgelegt. Der Mannheimer EBR AK trifft sich voraussichtlich wieder am 17.09.2019 im Raum Mannheim. Alle Vertreterinnen und Vertreter der europäischen Betriebsratsgremien sind bereits heute herzlich eingeladen. Die Einladung erfolgt auch für 2019 Landesbezirksübergreifend.

Nach oben